Ziegen

Amalthea, die unbehornte Geiß und Dakos, der behornte und kastrierte (gewesene) Bock, sind - wenn auch manchmal lästig - sehr anhänglich, außerordentlich geschickt, sicher in ihrer Bewegung und manchmal übermütig.
Sie springen und klettern gerne, und nur bei nasskaltem Wetter sind sie lieber im Stall als im Freien.

Zum Fressen holen sie sich, was sie erreichen können, mit Vorliebe Blätter von Bäumen und Sträuchern. Letztere werden vollkommen zerlegt, obwohl Heu und Grünfutter die Grundnahrung darstellen.

Das Aussehen unserer Ziegen erinnert an die bunten deutschen Edelziegen bzw. seltenen Erzgebirgsziegen.

 

 

 

 

Copyright 2007 Florian Rechberger, aktualisiert am 19.10.2009